Karpaten 2019

Der “Rumänische Bär” ruft – und wir kommen. Von 01 07 – 05 07 19 starten wir unser Abenteuer mit unserem Team (2x Exekutive/2x ÖBH). Ständige News gibt es am Blog. In 3 Tagen fahren wir quer in den Karpaten – vorbei bei Graf DRACULA – also 500km.

13 10 – 14 10 17 – Heimfahrt

NEAPEL – ROM – SIENA – SAN GIMIGNANO (Nächtigung).
SAN GIMIGNANO – FLORENZ – BOLOGNA – VENEDIG – UDINE – TARVIS – VILLACH – KLAGENFURT – GRAZ.

Es war eine Traum TOUR – herzlichen Dank an das Team für die grandiose Leistung.

12 10 17 – 4.Etappe – Tour im Verkehrschaos

MAIORI – AMALFI – MONTECHIARO – POZZANO – TORRE DEL GRECO – VESUV. (Die Königsetappe – Steigung auf den Vesuv zwischen 8-12 %).

Tagesleistung 80 km
Anstiegsmeter: 1789

Zusatzinformation: Auf der Amalfiküste ist kein Tempo möglich. Autos Autos und wieder Autos. Desto näher man nach Neapel kommt, desto größer ist das Verkehrschaos. Jeder fährt irgendwie. Der Vesuv begrüßte uns sofort mit einem Gewaltsanstieg. Respektvoll führen wir hoch . Es war ein Mega Feeling.

 


11 10 17 – Insel CAPRI

Am 11 10 17 starteten wir einen Trip mit dem Boot von MAIORI auf die Insel Capri (0900-1800).
Diese Insel ist unbeschreiblich – lassen sie sich von den Bildern inspirieren.
Das war die Belohnung für die ersten 3 Etappen.

Doch die Königsdisziplin wartete noch auf uns – der Vesuv.

 

10 10 17 – 3. Etappe – Straßen voller Überraschungen

MORCONE – PONTELANDOLFO – (SP96) – RI BENEVENTO – MONTORSI VALLE – PONTE DE SANTI – PINCERA (SP88) – GROTTOLELLA – AVELLINO – BELLIZZI IRPINO – CONTRADA – MERCATO SAN SEVERINO – BARONISSI – SALERNO – RAITO (Küstenstraße) – ERCHIE – MAIORI.

Tageskilometer: 125 km
Anstieg: 1345m

Anmerkung: Benevento die Hölle für jeden Radfahrer in der Navigation. Sehr schlechte Seitenstraßen. Die Amalfiküste kann man mit Worten nicht beschreiben

 


09 10 17 – 2. Etappe – schöne Täler

L’AQUILA – BAZZANO – SAN GREGORIO – SAN DEMETRIO (SR 261) – VALLECUPA – PEDICCIANO – SANTA MARIA DEL PONTE – ACCIANO – MOLINA ATERNO (SR5) –  RAIANO – SULMONA – CASTEL DI SANGRO – ISERNIA.MORCONE.

Tageskilometer: 163 km
Anstiegsmeter: 2143
Kalorienverbrauch: 4300

Information: Wunderschöne Täler waren die Belohnung für diese Tour. Schöne Anstiege – einfach traumhaft. In dieser Region herrscht schon herbstliches Klima. Heute war der Tag der Tunnels. Unser Joe (Kraftfahrer) ist einfache SPITZE.

Am nächsten Tag starteten wir von Morcone.

 


08 10 17 – 1. Etappe – Nur Berge

CIVITANOVA MARCHE – TOLENTINO (P77) – POLVERINA – VISSO – CASTELSANTANGELO SUL NERA – CASTELLUCCIO – PIEDILAMA – VEZZANO – PESCARA DEL TRONTO – AMATRICE.

Tageskilometer: 160km
Anstiegsmeter: 2541 m
Kalorienverbrauch: 5950

Anmerkung: Ein Tag voller Überraschungen. Extreme Anstiege auf den Bergen 14% . Wir haben Eindrücke gewonnen, die wir für uns behalten. 2016 war in diesem Bereich ein Erdbeben. Respektvoll verliesen wir dieses Gebiet. Die zweite Etappe starten wir von L’ Aquila aus.

 


07 10 17 – Amalfi Tour 2017 – Anfahrt

GRAZ – KLAGENFURT (A2) – VILLACH – TARVIS – GEMONA – UDINE – VENEDIG – BOLOGNA – RIMINI – ANCONA – CIVITANOVA MARCHE. (810km).

Tourgliederung 2017
Josef HIRCZY – Kraftfahrer/Servicemann; Franz DEIXELBERGER – Windbrecher/Schlepper;
Johann LUTTENBERGER – Schrittmacher/Bergkraxler/Quartiermeister;
Martin JUD – Toursicherheit; Alois JANDL – Navigation.

Am 07 10 17 erreichten wir um 1430 Uhr Civitanova Marche.  Stimmung war perfekt.